DP2 CONCEPT The integral lens and enhanced use interface privilege the autonomy of the individual artist. The DP2: highly functional photographic instrument.

The digital camera of anyone's dreams

Die Einführung eines großen Bildsensors brachte allerhand Schwierigkeiten mit sich: Die Kosten des Bildsensors, die Schwierigkeit, ein adäquates Objektiv dafür zu konstruieren, die hohen Aufbereitungskapazitäten im Bildprozessor bereitzustellen, die Schaltkreise zu erweitern und die Speicherkapazität zu erhöhen. Bis diese Herausforderungen überwunden werden konnten, wurde es allgemein akzeptiert, dass DSLRs sich größerer Sensoren bedienen, und Kompaktkameras mit den kleineren Sensoren auskommen mussten. Dadurch das Sensoren kleiner gebaut wurden ließ sich der oben genannte Aufwand weitgehend vermeiden. Hieraus resultierte jedoch ein Kompromiss: eine reduzierte Bildqualität.

Seitdem träumten die Anwender von einer kompakten Digitalkamera, dessen Sensorgröße dem, einer SLR entspricht. Eine Kamera, klein und leicht genug, um sie jederzeit dabeizuhaben und dennoch mit einer hochwertigen Technik für die ernsthafte Fotografie ausgestattet. Diese Träume haben sich mit der DP-Reihe von Sigma erfüllt.

The DP series: a new lineage

Neu entwickelt wurde das integrierte Standardobjektiv der DP2 mit seiner universell nutzbaren Brennweite von 41 mm (äquivalent 35 mm Kleinbild). Die gestalterischen Möglichkeiten außerhalb des Einsatzbereiches des Objektivs der DP1, welches mit einer Brennweite von 28 mm (äquivalent 35 mm Kleinbild) aufwartet, wurden damit erweitert. Wir entwickelten für die DP2 eine Brennweite im Standard- bzw. Normalobjektivbereich, die besser für Schnappschüsse und Porträts geeignet ist.

Ein weiteres Ziel der DP2 Entwicklung war, dieser Kamera ebenso wie zuvor der DP1, die einzigartig dreidimensionale Plastizität der Bilder und die perfekte Wiedergabe von Strukturen mitzugeben. Das Objektiv zeichnet sich durch eine MTF-Kurve und eine gleichmäßige Objektivleistung aus, wie sie nur mit Festbrennweiten möglich ist. Wenn es die Strukturwiedergabe der Bilder sowie die Brennweite und die Objektivblende sind, die den Unterschied ausmachen, dann haben wir sichergestellt, dass sich die DP2 auf dem Niveau der DP1 bewegt.

Weiterhin haben wir die Benutzeroberfläche der DP2 optimiert. So wird es für Sie noch einfacher, die Bilder Ihrer Wahl aufzunehmen. Alle fotografischen Einstellungen sind so leicht bedienbar, dass Ihre Eigenständigkeit als Künstler davon nicht beeinträchtigt wird. Da die DP2 ein kompaktes Leichtgewicht ist, können Sie diese überall mitnehmen. Damit haben wir einmal mehr ein vollendetes fotografisches Werkzeug geschaffen.

The camera that turns ordinary into awesome.

Das Weitwinkelobjektiv der DP1 ist durch seinen großen Bildwinkel besonders für Aufnahmen mit perspektivischen Ausdruck konzipiert und zielt damit auf dynamisch wirkende Landschaften, Architekturaufnahmen oder auch Bilder von feierlichen Anlässen. Das Standardobjektiv der DP2 dagegen zielt mit seinem kleineren Bildwinkel auf Motive, bei denen das Objekt effektvoll freigestellt werden soll. Mit anderen Worten, wir haben ihr die Fähigkeit gegeben, genau das Foto aufzunehmen, das Sie, und nur Sie, vor Ihrem geistigen Auge sehen können. Natürlich ist dies besonders für Portraits entscheidend, aber auch für Aufnahmen unerwartet schöner Motive des täglichen Lebens ist das Standardobjektiv ideal geeignet.

Die Brennweite ist länger, als die des DP1-Objektivs. Somit können Sie bei kleineren Blendenwerten (größere Blendenöffnung) durch einen bewusst unscharf gestalteten Hintergrund erstaunliche Bilder schaffen. Das Hauptmotiv tritt als scharfes Objekt besonders fesselnd, in beinahe schon geheimnisvoller Weise hervor. In diesem Sinn können Sie sagen, dass die DP2 das gewisse Etwas mit sich bringt.

SIGMA DP2 Special Contents

Page Top